Willkommen in meinem Kerker!

Seyed gegrüßt

Ehrenwerte Bürger,
tapfere Ritter
und edle Fräulein.

Man nennt mich 

Severinus, den Henker

und Meister der Scharfrichterei.


Viele von Euch fragen sich und auch mich, was jemanden dazu bewegt auf Mittelaltermärkten als Henkerdarsteller umherzustreifen, da der Henker als ehrlos galt. Außerdem war er von der Gesellschaft ausgestoßen und lebte außerhalb der Stadtmauern.


Nun, ich für meinen Teil denke, dass der Beruf des Henkers in allen Städten gegenwärtig war und somit, auch heute noch, einen festen Platz in der Mittelalterwelt verdient. 
Daher habe ich es mir zum Ziel gesetzt, trotz meiner brutalen und furchteinflößenden Erscheinung, dem Neugierigen die Welt und das Leben des Henkers im Mittelalter mit meinem Wissen und meiner stetig anwachsenden Sammlung an Justifiziergeräten zu erklären und nahe zu bringen.

Dabei ist es mir sehr wichtig, nicht nur über die grausamen Foltermethoden, sondern überwiegend auch über seine Lebensweise, die sein ehrloser Stand mit sich brachte, den Besuchern der Mittelalter-Feste zu berichten.


Der beste Beweis meines Erfolges zeigte sich bei meinen bisherigen Auftritten, wenn anfangs ängstliche Kinder durch meine Erklärungen ihre Angst verloren und ihre Eltern das erst verweigerte Erinnerungsfoto mit dem Henker machen konnten.


Nun, werte Besucher von Mittelalterfesten, mache ich mich wieder daran, mein Wissen zu mehren, um Euch bei unserem nächsten Zusammentreffen zu Euren Fragen auch Rede und Antwort stehen zu können.


Euer untertänigster Diener

Severinus
Der Henker